Kontrolltätigkeit

Die Tierschutzbeauftragte

  • ist Ansprechpartner für alle an Tierversuchen beteiligen Personen
  • gibt keine Informationen über die Kontrolltätigkeit nach aussen weiter
  • führt ein Register aller Tierversuche von Angehörigen der Universität Zürich und erhält zu diesem Zweck alle Entscheide des Kantonalen Veterinäramtes betreffend Tierversuchen
  • wird von der Behörde über Mängel in Tierhaltungen oder bei der Durchführung von Versuchen informiert
  • besitzt uneingeschränktes Zutritts- und Akteneinsichtsrecht, wobei sie das Amtsgeheimnis wahrt und Hygienevorschriften einhält
  • überprüft stichprobenweise das Einhalten der Tierschutzgesetzgebung und der Tierversuchsbewilligungen inklusive der korrekten Dokumentation von Eingriffen und Beobachtungen
  • regt Verbesserungen im Bereich der Tierhaltung und der Versuchsdurchführung an
  • macht im Bedarfsfall Auflagen bezüglich der zu protokollierenden Parameter
  • entscheidet in Zweifelsfällen über die Einhaltung von Abbruchkriterien und die Freigabe von Tieren für einen Versuch
  • meldet an die jeweilige Versuchs- bzw. Institutsleitung, falls tierschutzrelevante Arbeitsvorschriften nicht eingehalten werden
  • informiert bei fortbestehenden Mängeln die zuständigen Stellen gemäss Abschnitt Vorgehen bei Mängeln
  • vermittelt bei Meinungsverschiedenheiten bezüglich Tierschutz zwischen Parteien, die an Tierversuchen beteiligt sind