Navigation auf uzh.ch

Suche

Tierwohl und 3R

UZH 3R Award

UZH Award 2023 Gewinner:innen

Giuseppe Esposito: Ersatz von Tieren in der mikrochirurgischen Aus- und Weiterbildung

Durch den Einsatz menschlicher Plazenten konnte Guiseppe Esposito die Verwendung von Versuchsratten in seinen mikrochirurgischen Kursen überflüssigmachen. Durch ihre zahlreichen Gefässe unterschiedlichster Grösse können die Verhältnisse während einer Operation gut mit diesem Ersatzmodell simuliert werden und Chirurgen erfolgreich ausgebildet werden.

Melanie Generali: iPSC Core Facility (iPSCore)

Induzierte pluripotente Stammzellen, kurz iPSC, können in manchen Fällen Versuchstiere in der biomedizinischen Forschung ersetzen. Melanie Generali hat die iPSC Core Facility (iPSCore) am Institut für Regenerative Medizin (IREM) der Universität Zürich gegründet, die als schweizweit einzigartige Forschungseinrichtung Forscher:innen bei der Herstellung von und Arbeit mit iPSC unterstützt.

UZH News Artikel zu den Gewinner:innen Projekten.

Der UZH 3R Award soll Anstrengungen und Erfolge von UZH-Angehörigen im Bereich 3R innerhalb und ausserhalb der UZH sichtbar machen und damit die 3R Prinzipien an der UZH fördern.

Der Award ist mit 5000 CHF dotiert und wird jährlich verliehen.

Nominierungen für den UZH 3R Award 2024 werden ab Frühjahr 2024 entgegengenommen.

Wer kann nominiert werden?

  • Der Preis wird an Angehörige der Universität (Einzelperson oder Team), der/die einen bedeutenden Beitrag im Bereich der 3R leistet, verliehen.
  • Kandidat*innen müssen an der UZH angestellt sein oder an der UZH immatrikuliert.
  • Kandidat*innen können von jedem/jeder UZH-Angehörigen nominiert werden.

Welche Beiträge werden ausgezeichnet?

Der Beitrag kann sich in Vorschlägen zur Änderung bereits vorhandener Forschungstechniken oder in innovativen Ansätzen äußern, die das Tierwohl im Tierversuch verbessern oder die Verwendung von Tieren verringern oder ganz ersetzen.

Es können sowohl publizierte wissenschaftliche Arbeiten (inkl. öffentlich zugänglicher Preprints) von UZH-Forschenden als auch Aus- und Weiterbildungsprojekte und Initiativen zur Implementierung von 3R Methoden von UZH-Angehörigen an der UZH nominiert werden. Die Publikation, das Projekt oder die Initiative sollte im Jahr vor der Preisverleihung veröffentlicht worden sein oder stattgefunden haben (2023 z.B. 01.01.22-15.06.23).

Was sind die Bewertungskriterien?

Die Bewerbungen werden an ihrer 3R-Relevanz (z.B. wie viele Tiere kann eine Methode einsparen oder wie stark wird die Belastung von Tieren durch eine Methode reduziert etc.) und ihrer Reichweite (Bemühungen zu Implementierung, Etablierung, Dissemination an der UZH, schweizweit, international) beurteilt, wissenschaftliche Projekte sollten zusätzlich über eine gute wissenschaftliche Qualität verfügen (siehe z.B. auch Policy zur Forschung mit Tieren).

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular (DOCX, 972 KB)
  • Kopie der wissenschaftlichen Veröffentlichung oder Belege zur Beschreibung des Projekts / der Initiative (Bilder, Videos, Einträge auf Website oder Ähnliches)
  • Nominierungen können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden
  • Alle Unterlagen werden vertraulich behandelt

Die Bewerbung bitte an paulin.jirkof@uzh.ch senden.

Deadline 2024: tba

Auswahlgremium

Das Auswahlgremium besteht aus externen Experten mit Expertise für Ersatzmethoden, Tierexperimentelle Forschung und Tierhaltung, Biostatistik und/oder Ethik.

 

Fragen oder Feedback an Paulin Jirkof, paulin.jirkof@uzh.ch